Irak

Selbstmordanschlag auf Büro der Schiiten

Bagdad. Beim blutigsten Anschlag im Irak seit drei Monaten hat ein Selbstmordattentäter mindestens23 Menschen in den Tod gerissen. Mehr als 70 weitere wurden nach Polizeiangaben verletzt, als der Täter vor dem Hauptbüro der schiitischen Glaubensgemeinschaft in Bagdad einen Sprengsatz in seinem Wagen zündete. Wenig später schlugen Granaten nahe dem Gebäude für religiöse Angelegenheiten der Sunniten ein.

( (dapd) )