Fatah und Hamas beginnen Gespräche über gemeinsame Regierung

Gaza. Nach ihrer Versöhnung wollen die Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas in den kommenden Tagen in Kairo Verhandlungen über eine gemeinsame Regierung aufnehmen. Salah al-Bardawil, ein Abgeordneter der radikalislamischen Hamas, sagte dies gestern vor Studentinnen der Universität in Gaza. Vertreter beider Gruppierungen wollten sich in der ägyptischen Hauptstadt um die Bildung eines Kabinetts aus Experten bemühen.

Die jahrelang verfeindeten Organisationen hatten vor einer Woche in Kairo ihre historische Versöhnung besiegelt. Ihr Abkommen sieht die Bildung einer Koalitionsregierung aus unabhängigen Persönlichkeiten sowie Neuwahlen innerhalb eines Jahres vor. Die Versöhnung soll den Weg zu einem unabhängigen Palästinenserstaat ebnen, den die Palästinenser im September mithilfe der Vereinten Nationen gründen wollen. Auch elf kleinere palästinensische Fraktionen schlossen sich dem Versöhnungspakt an.