Fernsehen

ARD mit Panne: Sender zeigt Hochrechnung vor Bundestagswahl

| Lesedauer: 2 Minuten
Leon Grupe
"Für die Union ein echtes Desaster" – Kommentar von Jörg Quoos

"Für die Union ein echtes Desaster" – Kommentar von Jörg Quoos

Spannender Wahlkampf: Jörg Quoos, Chefredakteur der Funke Zentralredaktion, ordnet die Ergebnisse am Wahlabend ein. Ein Kommentar.

Beschreibung anzeigen

Die ARD ließ bereits vor der Bundestagswahl Hochrechnungen über den Bildschirm laufen. Ein blödes Versehen, teilte der Sender mit.

Berlin. 
  • Bereits zwei Tag vor der Bundestagswahl überraschte die ARD mit einer Hochrechnung
  • Im "Ersten" wurden die fiktiven Zahlen während des Programms eingeblendet – aus Versehen
  • Der Sender reagierte auf die Vorwürfe

Die Zuschauerinnen und Zuschauern dürften sich verdutzt die Augen gerieben haben. Am Freitagabend unterlief der ARD ein Fehler. In der beliebten Quizsendung "Gefragt, gejagt" wurden am unteren Bildschirmrand plötzlich Hochrechnungen für die Bundestagswahl eingeblendet – zwei Tage vor dem Urnengang. Was war passiert?

Es habe sich um einen Test gehandelt, der "versehentlich on air ging", wie der Sender nach der Show mitteilte. Die Zahlen seien rein fiktiv gewesen. Bilder und Videosequenzen von der Panne verbreiteten sich rasch in den sozialen Netzwerken. Eine Steilvorlage für Verschwörungstheoretiker, die hinter der Bundestagswahl den ganz großen Betrug wittern und diejenigen, die eh nicht allzu viel vom Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk halten. Lesen Sie mehr: Laschet macht peinlichen Wahl-Fehler – Stimme ungültig?

ARD: Verschwörungstheroretiker spekulieren über Fauxpas

Georg Pazderski, Vorsitzender der AfD-Fraktion in Berlin, postete ein Video auf Twitter und schrieb dazu: "ARD hat schon die erste Hochrechnung (ab Sekunde 22). Ansonsten geht aber alles mit rechten Dingen zu bei der #btw (Bundestagswahl, Anm. d. Red.)." Mehr zum Thema: Was ist eigentlich eine geschäftsführende Bundesregierung?

Der rechtspopulistische Journalist Boris Reitschuster schließ sich dem Narrativ an. "Unfassbar" nannte er den Fauxpas. "Zuschauer einer Quiz-Show der ARD mussten sich heute wie in einer Zeitmaschine fühlen. Dort wurde schon die Hochrechnung für die Bundestagswahl eingeblendet." Auch interessant: Was für eine Ampel-Koalition nach der Bundestagswahl spricht

Und ein Twitter-User, der auf der Plattform über sich selbst schreibt, dass er aus einem "von Irren" geführten Land komme, fragte misstrauisch: "Könnte das Wahlergebnis der #btw21 schon feststehen!?". Dahinter setzte er noch ein nachdenkliches Emoji-Gesicht. Lesen Sie hier: Bundestagswahl: Welche Koalitionen sind realistisch?

Bundestagswahl: Wahllokale schließen am Sonntag um 18 Uhr - erst dann erste Prognosen

Seine Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Nein, tut es nicht.

Das Recherchezentrum Correctiv berichtet, dass es bisher keine Umfragewerte gab, in der die CDU 22,1 Prozent, SPD 22,7 Prozent, AfD 10,5 Prozent und die FDP, 13,2 Prozent der Stimmen erhielten. Also exakt jene Zahlen, die in der ARD angezeigt wurden. Ein Indiz, dass die ARD sich die Ergebnisse für ihren Testlauf ausgedacht hat. Für die Grünen, Die Linke und sonstige waren außerdem keine Zahlen zu sehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik