Regenbogenflagge

FUNKE setzt ein Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt

Merkel: Uefa macht Unterschied bei Regenbogen-Stadion und Armbinde von Neuer

Merkel: Uefa macht Unterschied bei Regenbogen-Stadion und Armbinde von Neuer

In der Debatte um symbolträchtige Regenbogen-Farben im Fußball hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag festgstellt, dass die Uefa "einen Unterschied zwischen dem Tragen der Binde von Manuel Neuer in Regenbogen-Farben und der Stadion-Beleuchtung macht".

Beschreibung anzeigen

Die FUNKE Mediengruppe setzt nach dem Verbot der Uefa von Regenbogenfarben in der Müncher Allianz-Arena ein Zeichen für Toleranz.

Essen. Nachdem die Uefa vor dem EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn die Beleuchtung der Münchner Allianz-Arena in Regenbogenfarben untersagt hat, setzt die FUNKE Mediengruppe ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt.

Am Essener Medienhaus läuft die "Pride Flag" weit sichtbar auf der Newswall – auch die Medientreppe im Foyer zeigt das Symbol. Damit schließt sich die FUNKE Mediengruppe vielen anderen Unternehmen, Initiativen und staatliche Einrichtungen an, die mit dem "Hissen" der Flagge ebenfalls Farbe bekennen.

(fmg)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik