CDU-Vorsitz

CDU-Vorsitz: 13 Bewerber neben Laschet, Merz und Röttgen

Merz, Laschet, Röttgen: Die Kanzlerköpfe der CDU

Wer wird nächster Bundeskanzler? Die Wahl des neuen CDU-Chefs wird eine Vorentscheidung bringen. Um den Parteivorsitz bewerben sich Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen.

Beschreibung anzeigen

Es gibt bereits 16 Kandidaten für den CDU-Vorsitz. Namentlich bekannt sind allerdings bisher weiterhin nur Laschet, Röttgen und Merz.

Berlin. Für die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer an der CDU-Spitze gibt es inzwischen 16 Kandidaten. Neben dem Außenpolitiker Norbert Röttgen, dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet und dem Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz haben sich 13 Bewerber aus der CDU gemeldet, das erfuhr unsere Redaktion dabei aus dem Konrad-Adenauer-Haus.

Unter den Kandidaten sind den Informationen zufolge auch Frauen. Zu ihrer Kandidatur namentlich bekannt hat sich bisher niemand außer den drei prominenten Bewerbern.

Wahl des CDU-Vorsitzenden – Mehr zum Thema

Merz, Laschet und Röttgen kandidieren um den CDU-Vorsitz. Wer hat das Zeug, den Posten von AKK zu übernehmen? Stimmen Sie ab, wer den CDU-Vorsitz übernehmen soll. Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz spricht im Interview über seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz, Kabinettsposten und sein Verhältnis zur Kanzlerin.

Norbert Röttgen, Bewerber um den CDU-Vorsitz, warnt seine Partei davor, zu stark auf Männer zu setzen – und macht eine Ankündigung. Norbert Röttgen sagt im Interview: „Die CDU darf nicht männlicher werden.“

Armin Laschet will CDU-Chef und Kanzlerkandidat werden. Jens Spahn verzichtet für ihn auf eine eigene Bewerbung. Armin Laschet und Jens Spahn – wie stark ist das CDU-Duo? (gau)