Anschlag

IS reklamiert Bombenexplosion in St. Petersburg für sich

Das Innere eines Supermarktes in St. Petersburg (Russland), in dem sich am Mittwoch eine Explosion ereignet hatte.

Das Innere eines Supermarktes in St. Petersburg (Russland), in dem sich am Mittwoch eine Explosion ereignet hatte.

Foto: - / dpa

Bei einer Bombenexplosion in einem St. Petersburger Supermarkt waren am Mittwoch mehrere Verletzte. Der IS will die Tat geplant haben.

St. Petersburg.  Nach der Detonation einer Nagelbombe in St. Petersburg hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Tat für sich reklamiert. Der IS sei für die Explosion in dem Supermarkt verantwortlich, teilte die Terrormiliz am Freitagabend über ihr Sprachrohr Amak mit.

In einem Supermarkt der Kette Perekrjostok in Russlands zweitgrößter Stadt war am Mittwoch eine selbstgebaute Nagelbombe mit einer Sprengkraft von etwa 200 Gramm Dynamit explodiert. 13 Verletzte wurden in ein Krankenhaus gebracht, zudem gab es zahlreiche Leichtverletzte.

Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Vorfall am Donnerstag als einen „terroristischen Akt“. (dpa)