Präsident

Macron verteidigt Merkel und Scholz nach G20-Gipfel

Der französische Präsident Emmanuel Macron nimmt Olaf Scholz nach dem G20-Gipfel in Hamburg in Schutz. Und er lobt die Kanzlerin.

Paris.  Nach dem G20-Gipfel hat der französische Präsident Emmanuel Macron Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) undHamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) gegen Kritik verteidigt. „Ich möchte die Arbeit der Kanzlerin loben, die alles zu einem guten Gelingen beigetragen hat. Sie hat alles getan, was sie tun konnte“, sagte Macron in einem Interview mit unserer Redaktion und der französischen Zeitung „Ouest-France“. Der Präsident erklärte, er schätze Merkels Willen zur Einheit und ihre Überzeugungskraft.

Macron sagte auch, Hamburg Regierungschef Scholz werde „nun ungerecht angegriffen“. Er kenne Scholz seit mehreren Jahren, so der Präsident. „Er ist ein großer Bürgermeister der Stadt. Er hat diesen G20-Gipfel sehr mutig ausgerichtet.“ Es sei nicht recht, ihn zu kritisieren, „da man so nur den Randalierern Recht gibt“.

Macron sprach von einem „schwierigen Gipfel“ in Hamburg, da es große Unstimmigkeiten im Konzert der Nationen gebe. Das dürfe man nicht leugnen. „Wir leben in schweren Zeiten“, so der Pariser Regierungschef. (fmg)

Scholz bittet Hamburger um Entschuldigung
Scholz bittet Hamburger um Entschuldigung