Düsseldorf

Merkel lobt NRW: „Ein starkes Stück Deutschland“

Düsseldorf.  Königlicher Glanz zum 70. Landesgeburtstag Nordrhein-Westfalens: Der britische Prinz William gab sich am Dienstag in Düsseldorf die Ehre. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) eröffnete der 34-jährige Royal bei „Kaiserwetter“ die Geburtstagsfeierlichkeiten.

Das „Bindestrich-Land“ NRW war 1946 von der britischen Besatzungsmacht aus der Rheinprovinz und der Provinz Westfalen zusammengestellt worden. Die Urkunde für die „operation marriage“ wurde am 23. August 1946 besiegelt. Mit der Eingliederung des Landes Lippe im Januar 1947 entstand NRW in seiner heutigen Form.

Großbritannien will trotz des beschlossenen Austritts aus der Europäischen Union ein enger Partner Deutschlands bleiben. Das versicherte Prinz William am Abend beim Festakt. Die freundschaftlichen Beziehungen zum Wohle beider Länder blieben unverändert bestehen, sagte der Herzog von Cambridge. Die Beziehungen zu Nordrhein-Westfalen seien von den britischen Besatzern einst als Vernunftehe begründet worden. NRW habe in 70 Jahren eine „in jeder Hinsicht bemerkenswerte Entwicklung“ genommen, lobte er. Hier sei das ökonomische „german powerhouse“, ein bis heute „dynamisches Bundesland“. Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) lobte NRW als ein „starkes Stück Deutschland“.

Nordrhein-Westfalens Landtagspräsidentin Carina Gödecke appellierte unterdessen an die Bürger, weltoffen zu bleiben. Die Demokratie sei verletzlich. Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit könnten das Zusammenleben in Freiheit und Vielfalt zerstören, sagte Gödecke. Auch für künftige Generationen müsse es eine Aufgabe sein, Menschen zu integrieren, die aus Angst vor Krieg und Terror ihre Heimat verlassen haben, um ein neues zu Hause zu finden.