Piratenpartei

"Wir müssen reagieren": Steinmeier will Auseinandersetzung mit Piraten

Die gewachsenen Parteien müssten sich ernsthaft mit den Positionen der Piraten zur Netzpolitik befassen. Mit ihrer Haltung zum Urheberrecht „gefährden die Piraten die Existenzgrundlage vieler Kreativer".

Berlin. Der SPD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier ruft zu einer schärferen Auseinandersetzung mit der Piratenpartei auf. „Wir dürfen den Piraten nicht angsterfüllt nachlaufen, aber wir müssen reagieren“, sagte Steinmeier der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „Die Welt“ (Samstagausgabe) laut Vorabbericht. Die gewachsenen Parteien müssten sich ernsthaft mit den Positionen der Piraten zur Netzpolitik befassen. Mit ihrer Haltung zum Urheberrecht „gefährden die Piraten die Existenzgrundlage vieler Kreativer“.

Steinmeier sprach der Piratenpartei die Regierungsfähigkeit ab. Die Auftritte von Repräsentanten der Piraten ließen ihn daran zweifeln, ob die Piraten schnell regierungsfähig werden. Die Piraten gefielen sich stattdessen als Störfaktor im System.

(dapd).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik