HSV – wir müssen reden

Michael Born: „Als HSV-Fan bin ich ein wenig abgestorben“

Keine Folge mehr verpassen - jetzt kostenlos abonnieren auf:
Sky-Reporter Michael Born ist HSV-Anhänger – aber nur in seiner Freizeit.

Sky-Reporter Michael Born ist HSV-Anhänger – aber nur in seiner Freizeit.

Foto: Tim Groothuis / WITTERS

Der Sky-Kommentator spricht vor dem Kiel-Spiel über HSV-Trainer Dieter Hecking – und einen Rat an dessen Vorgänger Hannes Wolf.

Hamburg. Mit Reden verdient Michael Born sein Geld. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass der Sky-Kommentator beim Besuch am Großen Burstah in der Abendblatt-Redaktion direkt Klartext spricht. Natürlich schlage sein Fan-Herz blau-weiß-schwarz, gibt Born in der neusten Ausgabe des Podcast „HSV – wir müssen reden“ zu. Aber: „Viele Leute glauben, dass ich den HSV als Fan kommentiere. Das ist natürlich Blödsinn. Das Kommentieren ist meine Arbeit. Deswegen lasse ich den Fan auf dem Parkplatz – und kommentiere das Spiel dann ganz neutral.“

An diesem Montagabend wird Born den Fan Michael auf dem Parkplatz vor dem Volksparkstadion lassen. Der 51-Jährige wird von 20.30 Uhr an für Sky die Partie des HSV gegen Holstein Kiel kommentieren, was gleich doppelt passt: Ein Freundschaftsspiel zwischen Kiel und dem HSV in den 70er-Jahren war tatsächlich das erste Spiel, das Born als Kind gesehen hat.

Seitdem sei er in seiner Freizeit HSV-Anhänger, wobei: „Als Fan bin ich ein wenig abgestorben. Die letzte Saison hat mich irgendwie gekillt.“

Was HSV-Fan Michael Born Hecking-Vorgänger Hannes Wolf riet

Trotzdem sprach der Journalist, der auch schon für das ZDF, den NDR und Sky-Vorgänger Premiere kommentiert hat, sehr ausführlich über seine abgekühlte Liebe, HSV-Trainer Dieter Hecking („Wir kennen uns sehr lange. Als sein Vater gestorben ist, habe ich ihn angerufen“) und über seine zahlreichen Vorgänger. Mit Felix Magath verbinde ihn eine Hassliebe, Hannes Wolf habe er zum Ende der vergangenen Saison die Dienste von Werder Bremens Sportpsychologen Jörg Löhr ans Herz gelegt.

Eine echte Freundschaft habe er jahrelang zu Armin Veh gepflegt, ehe diese ins Wanken geriet. Der Hintergrund: Ausgerechnet HSV-Fan Born soll nach Vehs Meinung den HSV zu kritisch kommentiert haben.

Den kompletten Podcast über Borns Sky-Alltag, seinen krassesten Patzer, eine Nachfrage von Schiedsrichter Patrick Ittrich und Arnd Zeiglers Lieblingssatz können Sie ab sofort kostenlos hier hören.