Außerdem: Messer-Angriff in Mannheim, starkes Hochwasser in Süddeutschland, neue Regeln für die Ukraine und 200.000 Einbürgerungen.

podcast-image

Moin, hallo und herzlich Willkommen.

Heute ist Montag, der 10. Juni 2024

Und das sind die Nachrichten der Woche.

Wir beginnen mit Nachrichten aus Deutschland:

Am Sonntag war die Europa-Wahl in Deutschland.

Bei der Europa-Wahl geben die Menschen ihre Stimme für Parteien.

Die Parteien schicken dann Menschen ins Europäische Parlament.

Diese Politiker heißen dann Abgeordnete.

Es gibt 720 Plätze für Abgeordnete im Europäischen Parlament.

Deutschland schickt 96 Politiker in das Parlament.

Die Europa-Wahl ist alle 5 Jahre.

Alle Länder der EU machen mit.

360 Millionen Menschen können zur Wahl gehen.

Seit diesem Jahr können auch Menschen ab 16 Jahren zu der Wahl gehen.

Das sind die Ergebnisse der Europawahl für Deutschland:

Die meisten Stimmen hat die Partei CDU: 30 Prozent der Stimmen.

Die Partei AfD hat 16 Prozent der Stimmen.

Die SPD hat 14 Prozent.

Und die Grünen haben 12 Prozent.

Die Grünen und die SPD haben besonders viele Stimmen verloren.

Immer mehr Menschen in Europa wählen rechte oder rechts-extreme Parteien.

Zum Beispiel die deutsche Partei AfD ist in Teilen rechts-extrem.

Rechts-extrem, das ist eine politische Meinung

Viele rechts-extreme Menschen denken zum Beispiel:

Dass Menschen aus anderen Ländern nicht nach Deutschland kommen dürfen.

Und dass nicht alle Menschen gleich viel wert sind.

In der Stadt Mannheim gab es am 31. Mai eine Messer-Attacke.

Ein Mann aus Afghanistan machte einen Messer-Angriff auf mehrere Menschen.

Auch auf einen Polizisten.

Der Polizist ist tot.

Der Angriff war bei einer Veranstaltung von Pax Europa.

Pax Europa ist eine islam-kritische Bewegung.

Viele Politiker aus Deutschland wollen jetzt eine strengere Asyl-Politik.

Sie wollen strengere Regeln für Abschiebungen.

Das heißt: Menschen, die eine Straf-Tat machen, sollen leichter abgeschoben werden.

Wer abgeschoben wird, muss Deutschland verlassen.

Die Bundes-Innen-Ministerin Nancy Faeser will prüfen,

Ob Abschiebungen nach Afghanistan möglich sind.

In Süddeutschland war ein großes Hoch-Wasser.

Weil es sehr viel Regen gab.

Das Hoch-Wasser war in Bayern, Baden-Württemberg, in Teilen von Sachsen und Thüringen.

Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Viele Züge sind nicht gefahren.

Es gibt mindestens 6 Tote.

Jetzt ist die Situation wieder entspannter.

Das Wasser wird weniger.

Das Hoch-Wasser zerstörte Gebäude und die Ernten vieler Bauern.

Wetter-Extreme wie Dauer-Regen und Hoch-Wasser gibt es immer öfter.

Der Grund dafür ist die Klima-Krise.

Das sagen Wissenschaftler.

Und jetzt: Die Nachrichten aus der ganzen Welt:

Die Ukraine darf jetzt Angriffe mit deutschen Waffen auf Ziele in Russland machen.

Das hat die Bundes-Regierung entschieden.

Vorher hatte schon die USA erlaubt, Waffen für Angriffe in Russland zu benutzen.

Der Grund ist, dass Russland Angriffe in Charkiw macht.

Die Stadt Charkiw ist sehr nah an der russischen Grenze.

Frankreich gibt der Ukraine jetzt Kampf-Flugzeuge.

Das sagte der französische Präsident Emmanuel Macron.

Er sagte noch nicht, wie viele Kamp-Flugzeuge vom Typ Mirage die Ukraine bekommt.

Alexander Zverev ist ein deutscher Tennis-Spieler.

Er hat am Sonntag im Finale der French Open verloren.

Er spielte gegen den Spanier Carlos Alcaras.

Carlos Alcaras ist also der Gewinner der French Open.

Die French Open ist eines der wichtigsten Tennis-Turniere der Welt.

Es ist ein Grand-Slam-Turnier.

Die vier Grand-Slam-Turniere heißen: Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open.

Und zum Schluss: Die gute Nachricht der Woche

2023 wurden 200.000 Menschen in Deutschland eingebürgert.

So viele Einbürgerungen gab es in einem Jahr noch nie.

Eine Einbürgerung, das bedeutet:

Ein Mensch bekommt die Staats-Bürgerschaft.

Ausländer werden deutsche Staats-Bürger.

Sie dürfen in Deutschland bleiben und arbeiten.