Plakat-Aktion der Deutschen Friedensgesellschaft

Kahrs: Militärgegner strafrechtlich belangen

Der Hamburger SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs fordert die strafrechtliche Verfolgung der Militärgegner, die im Internet tote deutsche Soldaten verhöhnen.

"Diejenigen, die das zu verantworten haben, sollte man strafrechtlich belangen", sagte er dem "Hamburger Abendblatt" (Freitag-Ausgabe). "Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank", so Kahrs, der auch Sprecher des rechten Seeheimer Kreises der SPD ist. Das Plakat sei eine "bodenlose Unverschämtheit". Sollten sich die Hinweise bestätigen, dass die Internetseite von Aktivisten der Linkspartei betreut wird, dann sei das ein weiterer Beweis dafür, "dass diese Partei auf Bundesebene und im Westen nicht koalitionsfähig ist".

  • Mwhr dazu am Freitag im Hamburger Abendblatt