Herzliche Begrüßung durch Ole von Beust

Kanzlerin Merkel besucht die Affi

Am Nachmittag begrüßte Bürgermeister Ole von Beust Bundeskanzlerin Angela Merkel in Hamburg. Zusammen besuchten sie die Norddeutsche Affinerie (NA).

Im Werk betonte Merkel die Bedeutung von Bildung im internationalen Wettbewerb. "Bildung ist der Schlüssel", sagte die CDU-Politikerin im Rahmen ihrer Bildungsreise. Wenn Deutschland international stark sein wolle, auch mit Wettbewerbern wie China und Indien, "brauchen wir so etwas wie eine Bildungsrepublik Deutschland", sagte Merkel weiter.

Die Kanzlerin begrüßte gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) die neuen Auszubildenden und Praktikanten des Kupferproduzenten NA. "Die duale Berufsausbildung ist etwas, worauf unser Land stolz sein kann", sagte Merkel. Die Kombination aus praktischer Erfahrung in einem Betrieb und einer guten Ausbildung an der Berufsschule, habe sich als "Markenzeichen und Leistungsmerkmal von Deutschland" herumgesprochen.

Merkel betonte, es sei dafür zu sorgen, dass an Übergängen im Bildungs- und Berufsleben alles reibungslos funktioniere: Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sollten nicht zu spüren bekommen, "dass das eine Zahnrad nicht in das andere Zahnrad hineingreift".

Merkel will sich vor dem geplanten nationalen Bildungsgipfel im Oktober mit dem Besuch von Kindergärten, Schulen und Universitäten in zehn Bundesländern über Probleme und Herausforderungen im deutschen Bildungssystem informieren. Auf dem Programm stehen zwölf Einrichtungen, die sich durch besonders innovative pädagogische Ansätze auszeichnen. Die NA ist mit einer Quote von rund acht Prozent nach eigenen Angaben einer der großen deutschen Ausbildungsbetriebe und bildet derzeit knapp 250 junge Menschen aus.