Flughafen München: Passagiere retteten sich selbst

Flugzeug gerät in Brand

Die Maschine sollte von München nach Bologna fliegen. Auf dem Weg zur Startbahn bemerkte der Tower den Rauch. Amateurvideo des Brandes im Artikel.

München. Ein am Sonntag auf dem Weg zum Start am Münchner Flughafen gestoppte Flugzeug hat gebrannt. Anders als zunächst gemeldet, gab es nicht nur Rauchentwicklung, sondern auch Flammen, wie der Flughafen München einräumte. Das linke Fahrwerk habe gebrannt, erklärte eine Sprecherin der betroffenen Fluggesellschaft Air Dolomiti. Wie gefährlich die Flammen waren, sei noch nicht klar.

Auf einem Amateurvideo des Vorfalls sind die Flammen deutlich sichtbar. Die Passagiere retteten sich darauf bereits vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Flugzeug. Teilweise springen sie aus dem vorderen Ausstieg, da nur am hinteren eine Treppe vorhanden ist. Nach Angaben von Air Dolomiti wurde einer der 59 Fluggäste leicht verletzt. Insgesamt waren 63 Personen an Bord der Maschine.


Zwischenfall am Münchner Flughafen


Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

Die Feuerwehr sei eine Minute nach Alarm vor Ort gewesen und habe die Flammen binnen Sekunden gelöscht, betonte Robert Wilhelm vom Flughafen München. Das kleinere Flugzeug vom Typ ATR 72 sollte von München nach Bologna fliegen. Auf dem Weg zur Startbahn habe der Tower Rauch bemerkt und Alarm ausgelöst, sagte Wilhelm.

Die Passagiere seien nach dem Vorfall mit Bussen zum Terminal zurück gebracht worden und hätten den Flug mit rund zwei Stunden Verspätung in einer Ersatzmaschine antreten können. Über die Ursache des Feuers konnte Wilhelm keine Angaben machen. Die Maschine werde derzeit in einem Hangar am Flughafen untersucht.

( ap )