Die letzte Meldung

Mit 6,95 Promille zur Polizei

Es gibt Momente, da zweifeln Polizeibeamte schon einmal, ob sie oder die Technik spinnt. So geschen am Montag in Lüneburg...

Montag morgen, 10 Uhr: In der Lüneburger Polizeiwache erscheint ein 46-jähriger Lüneburger und will eine Anzeige erstatten. Im Gespräch stellt die diensthabende Beamtin fest, dass der Mann eine Alkoholfahne hat. Bevor sie die Anzeige aufnimmt, bittet sie den Lüneburger zum Alkoholtest. Bei dem Ergebnis staunte die Beamten nicht schlecht: Der Mann pustete 6,95 Promille! Ein Wert, der bei "normalen" Zeitgenossen zum Ableben führt. Im gegenseitigen Einvernehmen verzichten die Beamtin und der Lüneburger auf die Aufnahme der Anzeige und verschieben sie auf einen späteren Zeitpunkt. Anschließend verließ der 46-Jährige die Dienststelle "ohne jegliche Ausfallerscheinungen", so Thomas Glieze von der Lüneburger Polizei.