Olympia: Synchronspringen

Patrick Hausding und Sascha Klein holen Silber vom Turm

Die beiden Synchronspringer aus Patrick Hausding (Berlin) und Sascha Klein (Aachen) sicherten damit bereits die zweite Medaille für die Deutschen bei den Olympischen Spielen in Peking.

Peking. Gold gewannen die Chinesen Yue Lin/Liang Huo. Den dritten Platz belegten Gleb Galperin/Dmitri Dobroskok aus Russland.

Es war die zweite Medaille für Deutschlands Wasserspringer im zweiten Wettbewerb von Peking. Am Sonntag waren Ditte Kotzian (Berlin) und Heike Fischer (Leipzig) im Synchron-Wettbewerb vom 3- Meter-Brett zu Bronze gesprungen.

Der 19 Jahre alte Schüler Patrick Hausding und sein drei Jahre älterer Partner Sascha Klein vom SV Neptun Aachen machten ein Wechselbad der Gefühle durch. Anfangs lagen die Europameister auf dem geteilten dritten Rang, nach einem leichten Patzer beim vierten Sprung fielen sie aus den Medaillenrängen. Doch mit dem sechsten und letzten Sprung hatten sie mit 450,42 Punkten überraschend Silber erobert. Das Gastgeber-Duo Yue Lin/Liang Huo siegte unter dem Jubel der 11 000 Fans souverän mit 468,18 Punkten.