Die letzte Meldung:

Heimreise auf dem Mähdrescher

Fliegen, Busfahren oder eine Reise mit dem Zug? Da gibt’s Besseres. Auf seinem Mähdrescher machte sich ein polnischer Bauer standesgemäß auf den Weg in sein Heimatland. Auf einer Bundesstraße.

Miesitz/Saalfeld. Auf eine lange Reise hatte sich ein polnischer Bauer eingerichtet, den die Polizei am Dienstag im Saale- Orla-Kreis in Thüringen auf einem Mähdrescher stoppte. Er sei auf der Bundesstraße 281 auf dem Weg in sein Heimatland, erklärte der Mann den erstaunten Beamten. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Pole den Mähdrescher in Rudolstadt gekauft und schlich mit ihm dann unerlaubt mit Tempo 30 über die Bundesstraße bei Miesitz. Nachdem der Landwirt ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro gezahlt hatte, durfte er seine Fahrt auf einer alternativen Route über Landstraßen fortsetzen. Der Pole habe sich optimistisch gezeigt, nach 20 Stunden die Landesgrenze zu erreichen, hieß es.