Italien: Cousinen nahe Neapel ertrunken

Sonnenbaden in der Nähe toter Mädchen

Geschmacklos und menschenunwürdig. In Italien hat das Foto zweier toter Roma-Mädchen an einem beliebten Badestrand für Entsetzen gesorgt - besser gesagt die Reaktion von ein paar Strandurlaubern.

Neapel. In Italien hat das Foto zweier toter Roma-Mädchen an einem beliebten Badestrand für Entsetzen gesorgt. Im Hintergrund der mit Handtüchern bedeckten Leichen sitzt ein Paar beim Sonnenbaden an dem Strand von Torregaveta bei Neapel. Italienische Medien berichteten, dass die Cousinen Violetta und Cristina ihre Waren verkaufen wollten und dann beim Baden in den Wellen ertrunken waren. Stundenlang hätten die Leichen am Strand gelegen, ehe sie entfernt worden seien. Über das Alter der beiden jungen Mädchen gab es unterschiedliche Angaben.

Entrüstet zeigte sich vor allem der Erzbischof von Neapel, Crescenzio Sepe. Er prangerte in der Zeitung "La Repubblica" die "traurige und entsetzliche Gleichgültigkeit" an, die schlimmer sei als das Müllproblem, mit dem Neapel weltweit seinen Ruf geschädigt habe.