Hamburg Airport: Parkplatzprobleme, aber kein Chaos

Aufatmen am Flughafen

Das Parkplatzproblem am Hamburger Flughafen hat sich mit dem Ferienbeginn in der Hansestadt zunächst nicht weiter verschärft.

Hamburg. Das Parkplatzproblem am Hamburger Flughafen hat sich mit dem Ferienbeginn in der Hansestadt zunächst nicht weiter verschärft. Am Donnerstag - dem ersten schulfreien Tag - gab es zeitweise mehr als 200 unbelegte Stellplätze. Viele Reisende folgten offensichtlich dem Aufruf, möglichst nicht mit dem eigenen Wagen zu kommen, sagte eine Flughafensprecherin. Der Airport war zu Sommerbeginn von zahlreichen mit dem Auto anreisenden Urlaubern aus Dänemark überrascht worden, die von den niedrigen Ticketpreisen in Deutschland angelockt wurden. Die rund 10 000 Stellplätze sind zeitweise komplett belegt. Vor den Parkhäusern muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

In den ersten fünf Ferientagen erwartet der Hamburger Flughafen rund 1060 Flugzeugstarts mit rund 110 000 Passagieren. Das sind wie zu Beginn der Sommerferien im Vorjahr rund ein Drittel mehr als ineinem vergleichbaren Zeitraum außerhalb der Ferienzeit. Hauptreisetag ist nach Flughafenangaben dieser Freitag mit 253 Abflügen. Ganz oben auf der Liste der beliebtesten Urlaubsziele 2008 steht Spanien mit den Kanaren und Balearen - gefolgt von der Türkei, Italien, Griechenland und Portugal. Städtetrips führen Urlauber vor allem nach Budapest, Paris, Nizza, Wien, Oslo oder Zürich.

Reisenden rät der Hamburger Airport, bis auf weiteres möglichst mit öffentlichen Verkehrsmittel zum Flughafen zu kommen - oder sich von Verwandten oder Taxis bringen zu lassen. Wer dennoch mit dem Auto kommen will, kann sich auf der Internetseite des Flughafens über die aktuelle Parkplatzsituation informieren. Ein neues Parkhaus ist zwar im Bau, die ersten Stellplätze können aber erst zu den Herbstferien freigegeben werden. Ganz fertig wird das Gebäude im kommenden Jahr.

( dpa/lno )