Radsport: Zweiter Doping-Fall bei Tour de France

Spanier Nevado positiv getestet

Die Tour de France hat ihren zweiten Doping-Fall. Der spanische Rad-Profi Nevado wurde positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet.

Saint-Savin. Die Tour de France hat ihren zweiten Doping-Fall. Nach Angaben des Chefs der französischen Anti-Doping-Agentur, Pierre Bordry, vom Mittwoch, wurde der spanische Rad-Profi Moises Duenas Nevado während der Frankreich-Rundfahrt positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet. Der 27-Jährige wurde von seinem Team Barloworld umgehend suspendiert und von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die französischen Behörden durchsuchten zuvor das Hotel des Rennstalls in Tarbes. Nevado belegte nach zehn Etappen Rang 19 der Gesamtwertung.

Der Bergspezialist war nach der vierten Etappe, dem Einzelzeitfahren am Dienstag vergangener Woche in Cholet, aufgefallen. Bereits nach der ersten Etappe war Nevados Landsmann Manuel Beltran positiv auf EPO getestet worden. Er war nach Bekanntwerden des positiven Tests am vergangenen Freitag von seinem Team Liquigas suspendiert und von der Polizei vernommen worden.