USA: Einspruch von Boeing erfolgreich

Schlag für EADS

US-Verteidigungsministerium plant eine neue Ausschreibung des milliardenschweren Auftrags für Tankflugzeuge der Luftwaffe.

Washington. Der ursprünglich an den europäischen Flugzeugbau- und Rüstungskonzern vergebene "Jahrhundertauftrag" zur Lieferung von Tankflugzeugen für die US-Luftwaffe wird neu ausgeschrieben. Das teilte US-Verteidigungsminister Robert Gates in Washington mit. Es könne nicht bei der Auftragsvergabe bleiben, sagte Gates. Es müsse sichergestellt werden, dass beim Vergabeprozess die Integrität gewahrt werde.

Der amerikanische EADS-Konkurrent Boeing hatte Beschwerde gegen den Auftrag eingelegt und der US-Rechnungshof GAO daraufhin im Juni eine Neuausschreibung empfohlen. Zur Begründung hatte die Behörde erklärt, bei der Auftragsvergabe an die Airbus-Mutter EADS und deren amerikanischen Partner Northrop Grumman seien schwerwiegende Fehler gemacht worden, ohne die Boeing möglicherweise den Zuschlag erhalten hätte. Insgesamt geht es um die Lieferung von 179 Tankflugzeugen für die US-Luftwaffe im Umfang von etwa 40 Milliarden Dollar und langfristig um ein Geschäft im potenziellen Gesamtwert von 100 Milliarden Dollar.

EADS hatte nach dem Einspruch des Rechnungshofes erklärt, wenn es eine neue Ausschreibung gebe, werde sich der Konzern daran beteiligen.