Dammtor-Bahnhof:

54-Jähriger von ICE überrollt

Der gebürtige Hamburger wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich auch nach einer Operation noch in kritischem Zustand, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Hamburg. Der 54-jähriger Mann ist am Hamburger Bahnhof Dammtor von einem ICE überrollt worden. Wie der Mann auf die Gleise gekommen war, war zunächst unklar. Aufgrund von Zeugenvernehmungen und Spuren sei von einem Unfall auszugehen. Ein Fremdverschulden und ein Selbstmordversuch könnten nach derzeitigem Sachstand ausgeschlossen werden, sagte der Sprecher weiter.

Der Unfall ereignete sich am Morgen gegen 07.50 Uhr, als der Zug aus nördlicher Richtung einfuhr. Der 54-Jährige befand sich nach Zeugenaussagen plötzlich im Gleisbett. Der 43-jährige Lokführer habe umgehend eine Schnellbremsung eingeleitet, ein Überfahren des Mannes aber nicht mehr verhindern können. Der Zugführer habe einen Schock erlitten. Das Fernbahngleis wurde für rund zweieinhalb Stunden gesperrt, es kam zu erheblichen Zugausfällen.

Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs bat die Bundespolizei mögliche Zeugen, sich zu melden.

( AP )