Schlagermove

Hunderttausende tanzten auf 70er-Jahre-Fete

| Lesedauer: 2 Minuten

Kreischend bunte Blumenhemden, schrille Perücken, Riesen-Sonnenbrillen und Schlaghosen so weit das Auge reicht: Hunderttausende Schlagerfans haben am Sonnabend in Hamburg ausgelassen ein gigantisches "Festival der Liebe" gefeiert.

Hamburg. Unter diesem Motto zogen sie beim zwölften Schlagermove in originalgetreuen 70er-Jahre-Outfits durch die Straßen des für den Autoverkehr gesperrten Vergnügungsviertels St. Pauli.

Begleitet wurden die Feiernden bei dem nach Veranstalterangaben größten Schlagerfestival Deutschlands von 38 Musik-Trucks, aus deren Anlagen während des Umzugs pausenlos 70er-Jahre-Hits wie "Tanze Samba mit mir", "Moskau, Moskau" oder "Fiesta, Fiesta Mexicana" schallten. Nach Polizeiangaben kamen rund 500 000 Besucher zu der Veranstaltung, Zwischenfälle wurden zunächst nicht gemeldet. Auch die Organisatoren zogen am Abend ein zufriedenes vorläufiges Fazit. Ein Sprecher bezeichnete den Ablauf als reibungslos. "Die Leute sind gut drauf, das Wetter ist perfekt", ergänzte er.

Bereits vor dem Start der Lastwagenkolonne hatten sich am Nachmittag auf dem Heiligengeistfeld und der nahen Reeperbahn zehntausende Menschen versammelt, um sich mit deutschsprachigen Kultliedern aus den vergangenen Jahrzehnten in Stimmung zu bringen. Als sich der Tross bei Sonnenschein und sommerlicher Hitze dann im Schneckentempo in Bewegung setzte, säumten unzählige Menschen die Straßen. Viele sangen während der Vorbeifahrt der Trucks mit, winkten den Schlager-Fans auf den Anhängern zu und tanzten. "Es ist Klasse hier", freute sich die 38-jährige Maren Schmidt aus Hamburg, die in der Menge mit ihren Freunden feierte: "Ich kannte den Schlagermove bisher nur vom Hörensagen, aber die Stimmung ist wirklich super."

Zweimal fuhren die Fahrzeuge während des stundenlangen Umzugs über einen rund 2,9 Kilometer langen Rundkurs durch St. Pauli. Viele der Lastwagen waren bunt geschmückt. Manche hatten Theken an Bord, an denen Menschen feierten. Vor einem mit 200 Metern Tannengirlanden, riesigen Geschenkschleifen und fußballgroßen Christbaumkugeln ganz auf Weihnachten getrimmten Truck gab der Sänger und Entertainer Peter Sebastian während eines Zwischenstopps ein kurzes Live-Konzert.

Begonnen hatte die Hamburger Schlagerparty bereits am Freitagabend auf dem Heiligengeistfeld. Nach der großen Schlagerparade am Sonnabend sollte die Veranstaltung dort in fünf Festzelten mit Discos und Konzerten weitergehen. Angesagt hatten sich unter anderem der Schlagerstar Chris Roberts ("Du kannst nicht immer 17 sein") und die Sängerin Su Kramer ("Kinder der Liebe").

( dpa )