Ortsumgehung Finkenwerder

Letzter Landwirt stimmt Verkauf zu

Der Weg zum Bau der Ortsumgehung Finkenwerder scheint endlich frei zu sein: Der letzte der insgesamt 36 Obstbauern, auf deren Grundstücken die Trasse verlaufen soll, hat gestern dem Verkauf seiner Flächen zugestimmt.

Das berichtet das Hamburger Abendblatt (Freitagsausgabe). Jetzt können nach Angaben der zuständigen Realisierungsgesellschaft (Rege) die notariellen Verträge aufgesetzt und den Landwirten zur Unterschrift vorgelegt werden.

Mit der Unterschrift verzichten die Bauern auf Klagen gegen die geplante Straße. Läuft alles planmäßig, könnten die Bauarbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Hartmut Wegener, Geschäftsführer der Rege sagte dem Abendblatt: "Ich bin sehr erleichtert und der guten Hoffnung, dass wir das Projekt bald erfolgreich beenden können."

Seit mehr als 30 Jahren warten die Anwohner von Finkenwerder schon auf die Ortsumgehung. Fast täglich kommt es zum Verkehrsinfarkt. Der Bau wurde wieder und wieder verschoben. Immer wieder hatte es auch Klagen gegen die Ortsumgehung gegeben.

( HA )