Commerzbank am Gänsemarkt: Mit 100.000 Euro geflüchtet

Wachmann plündert defekten Geldautomaten

Ein 21 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens hat 100.000 Euro aus einem Geldautomaten der Commerzbank am Gänsemarkt gestohlen.

Das berichtet das "Hamburger Abendblatt" in seiner Donnerstagsausgabe. Der Mann sollte nachts in der Filiale das defekte Gerät bewachen, welches nicht mehr abzuschließen war. Er brach es auf, riss 500- und 200-Euro-Scheine an sich und flüchtete. Eine Fahndung nach ihm läuft. Der Mann war Mitarbeiter eines Subunternehmens der Firma Securitas.

Diese war stutzig geworden, nachdem der 21-Jährige telefonisch nicht zu erreichen war. Offenbar hat das Subunternehmen bei der Einstellung des Mannes geschlampt. Er war unter einem falschen Namen an den Posten gekommen und ist nach Abendblatt-Informationen polizeibekannt. Polizei und Securitas bestätigten dem Abendblatt gegenüber den Diebstahl. Die Commerzbank kündigte unterdessen an, sich den Schaden durch eines der Unternehmen ersetzen lassen zu wollen.