Wimbledon: Oldesloerin unterliegt Neuseeländerin

Julia Görges als letzte Deutsche ausgeschieden

Julia Görges ist beim Grand-Slam-Turnier in London als vierte und letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 19 Jahre alte Wimbledon-Debütantin aus Bad Oldesloe verlor am Donnerstag gegen Marina Erakovic (20, Nr. 53) aus Neuseeland mit 2:6, 6:7 (5:7).

Vor Görges waren aus dem Damen-Aufgebot des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Martina Müller, Angelique Kerber und Sabine Lisicki gescheitert.

"Ich will möglichst lange drin bleiben", hatte die Spitzenspielerin des TC Rot-Weiss Wahlstedt, vor zwei Tage nach ihrem Marathon-Match verkündet: Nach 3:40 Stunden hatte sie die 27-jährige Slowenin Katarina Srebotnik (WTA 24) mit 4:6, 7:6 (8:6) und 16:14 niedergerungen. Eines der spektakulärsten Matches in der Geschichte des Londoner Grand Slam-Turniers. Mit dem Erreichen der zweiten Runde hat sich Julia hat 21 500 Euro Preisgeld gesichert.

( abendblatt.de )