Dreharbeiten: Pierce Brosnan auf Sylt

(Durch)geschüttelt - nicht gerührt! Agent 007 in Nordseewellen?

Star-Regisseur Roman Polanski und Schauspieler Pierce Brosnan wollen einen Film an der Nordsee drehen. Das berichtet der Schleswig- Holsteinische Zeitungsverlag. „The Ghost“ wird der Polit-Thriller von Robert Harris heißen. Er handelt von einem Ghostwriter, der nach dem Tod des ehemaligen britischen Premierministers ein Buch über dessen Leben schreiben soll. Dabei stößt er auf lebensgefährliche Geheimnisse.

Die Handlung spielt in den USA, wo Polanski jedoch nicht drehen kann, weil er dort bis heute als Justizflüchtling gilt.

Deshalb wurde nach ähnlichen Drehorten gesucht und ausgerechnet unsere schönen Nordseebäder konnten punkten. Die Dreharbeiten beginnen schon im Herbst und führen das Team neben anderen Schauplätzen in Europa auf die Inseln Sylt und Amrum. Dabei wird der ehemalige James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan in dem Streifen eine der Hauptrollen spielen.

Vorgesehen sind Szenen am Strand und in den Inselorten; die genauen Schauplätze und Unterkünften werden aktuell noch gesucht.

Apropos Unterkünfte: Die Frage ist, ob der ehemalige Agent im Dienste seiner Majestät mit seiner Herberge auf Sylt zufrieden sein wird. Nehmen wir doch mal den Ortsteil "Kampen" - wenn Pierce diesen englisch ausspricht, wird er zwangsläufig an Zeltstangen und Schlafsack denken.

Hintergund Roman Polanski: Der in Polen geborene Polanski floh 1978 aus den USA nach Frankreich, weil ihm wegen Geschlechtsverkehrs mit einer 13-Jährigen eine hohe Gefängnisstrafe drohte. Auch den Oscar für sein Holocaust-Drama "Der Pianist" nahm er deshalb 2003 nicht vor Ort entgegen.