EURO 2008

Deutschland im Halbfinale gegen Türkei

Nach einem Tag der Regeneration kann sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft von heute an auf das EM-Halbfinale gegen die Türkei vorbereiten. Die Türken gewannen am Freitag nach Elfmeterschießen gegen Kroatien.

"Ich kenne die Mentalität in der Türkei. Wenn es einmal läuft, dann sind sie zu Unglaublichem fähig", warnte Bundestrainer Joachim Löw, der als Coach von Fenerbahce Istanbul und Adanaspor schon im Land des nächsten Gegners arbeitete.

Vor der Partie am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) in Basel haben die Deutschen nach dem Erfolg über Portugal nicht nur einen Tag mehr Pause, sondern auch das Glück, keine Sperre für einen Spieler verkraften zu müssen. Dagegen müssen nach der zweiten Gelben Karte drei türkische Feldspieler zuschauen, Stammtorwart Volkan Demirel (Türkei) sitzt zudem noch seine Rot-Sperre ab. Dagegen hofft der Bremer Torsten Frings nach seiner Rippenverletzung weiter auf eine Halbfinal-Teilnahme. "Jeder Tag kann wichtig sein", sagte Löw.

Trotz des personellen Vorteils ermahnte Löw seine Mannschaft. "Wir müssen auch im nächsten K.o.-Spiel unser gesamtes Potenzial abrufen. Denn nur so können wir unser Ziel erreichen, und das ist das Endspiel in Wien", betonte der Bundestrainer mit Blick auf das Finale am 29. Juni.

Die Bilanz gegen die Türkei ist deutlich positiv. In 17 Spielen gab es 11 Siege, 3 Unentschieden und nur 3 Niederlagen. Die letzte Partie ging vor drei Jahren aber auswärts mit 2:1 an die Türkei.

( dpa )