ARD: Umfrage

Köhler soll bleiben

Nach der Nominierung einer Gegenkandidatin ist Bundespräsident Horst Köhler so beliebt wie nie zuvor. 85 Prozent der Deutschen sind dem ARD-Deutschlandtrend zufolge mit seiner Arbeit zufrieden - der höchste Wert, den ein Politiker je erreichte. Dagegen sank der Wert für SPD-Chef Kurt Beck auf einen neuen Tiefpunkt.

Berlin. Auch bei den SPD-Anhängern liegt Köhler einer deutlich vor seiner Herausforderin Gesine Schwan. Zwei Drittel der SPD-Wähler würden sich bei einer Direktwahl für Köhler und nur 30 Prozent für Schwan entscheiden. Die Meinungsforscher von die Infratest dimap hatten dazu am Tag der Nominierung Schwans durch die SPD am Montag 1000 Bundesbürger befragt.

Die Zufriedenheit mit SPD-Chef Kurt Beck sank auf einen neuen Tiefpunkt. Nur noch 20 Prozent waren mit seiner Arbeit zufrieden, drei Prozentpunkte weniger als vor vier Wochen.

Kanzlerin Angela Merkel bekommt dagegen weiter gute Noten. Mit ihrer Arbeit zeigten sich 69 Prozent zufrieden. Nur knapp hinter der CDU-Chefin liegt Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der auf 66 Prozent Zustimmung kam. Das Versprechen der SPD nach der Bundestagswahl 2009 nicht mit der Linkspartei zusammen zu arbeiten, bewerteten zwei Drittel der Befragten als unglaubwürdig. Beck hatte diese Zusage am Montag erneuert, zugleich hatte Schwan allerdings um Stimmen der Linken für sich geworben.

( rtr )