Kirchwerder: Unfallursache noch unklar

Bus stürzt in Wassergraben

Der Fahrer hatte am Morgen auf dem Kirchenheerweg die Kontrolle über das Fahrzeug der Linie 124 verloren und schoss daraufhin über die Fahrbahn hinaus in den Wasserlauf. Der Sachschaden wird auf 15 000 Euro geschätzt.

Hamburg. Zum Unfallzeitpunkt befand sich lediglich ein Fahrgast im Bus, der nicht verletzt wurde. Der Busfahrer zog sich leichte Verletzungen zu und kam zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Der Bus war auf dem Kirchenheerweg aus Richtung Süderquerweg in Richtung Kirchwerder Hausdeich unterwegs. In Höhe Kirchenheerweg 65 verlor der 45 Jahre alte Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in einer leichten Rechtskurve in den Entwässerungsgraben. Dabei beschädigte der Bus einen Grundstückszaun sowie einen Lichtmast mit einer Freiland-Stromleitung.

Die Rettungskräfte vor Ort haben entschieden, dass vor einer Bergung des Busses mit einem Kran der Entwässerungskanal zunächst vollständig geleert werden muss. Anschließend soll der Bus aus dem Graben gehoben werden. Für die erforderlichen Arbeiten fällten die Einsatzkräfte einen Baum. Die Unfallstelle wurde komplett gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Beim Aufprall in dem Wassergraben wurde der Frontbereich des Busses eingedrückt, danach stand das gesamte Fahrzeug im Wasser. Polizeibeamte schätzten den Sachschaden am Fahrzeug auf 15 000 Euro.

( dpa )