Malheur im Hafen:

"Chef, ich hab’ da ein Problem!"

Einem Hafenarbeiter (39) ist mit seinem Containerverladekran im Roßhafen ein teures Missgeschick passiert...

Der 39-jährige fuhr mit seinem Containerverladekran "Reach Stecker "Ferrari 300" auf dem Terminalgelände Roßweg 20 im Hamburger Hafen. Der Kran hatte einen 30 Tonnen schweren 40-Fuß-Container am Ausleger. Da die Gewichtsverteilung ungünstig und der Weg leicht abschüssig war, musste der Fahrer sein Fahrzeug abbremsen. Dabei kippte der Kran nach vorne und der Container wurde auf dem Führerhaus einer Sattelzugmaschine "abgestellt". Glücklicherweise saß der Fahrer (51) des Lkw nicht in seinem Fahrzeug. Sein Hund (Husky) konnte sich unverletzt aus dem zerstörten Führerhaus retten, steht allerdings, so die Polizei, "noch unter dem Eindruck des Geschehens".