Hamburger Polizei: Zeugenaufruf

56-Jähriger auf Reeperbahn verprügelt

Pöbelnd bahnte sich Ende März ein Unbekannter seinen Weg durch den Kiez. Dabei schlug er einen 56-Jährigen zu Boden. Sein Opfer knallte mit dem Hinterkopf auf den Asphalt und erlitt mehrere Schädelbrüche.

Hamburg. Am 22. März hat ein Unbekannter einen 56-Jährigen gegen 22.30 Uhr an der Reeperbahn zusammengeschlagen. Der 56-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Der Schläger war an jenem Tag in Begleitung eines Freundes auf dem Kiez unterwegs, dabei belästigte und bedrohte er Passanten. Vor dem "Mandarin Kasino" traf er auf den 56-Jährigen. Nach einem kurzen Streit schlug er seinem Opfer ins Gesicht der 56-Jährige ging zu Boden. Dabei stürzte der 56-Jährige mit dem Hinterkopf auf den Asphalt. Die Diagnose: Mehrere Schädelbrüche.

Der Angreifer wollte sich aber nicht beruhigen. Selbst als sein Opfer wehrlos auf dem Boden lag, beleidigte er es weiter und schlug noch eine andere Person. Anschließend ging er mit seinem Begleiter in Richtung Spielbudenplatz.

Der Schläger ist Südländer oder dunkler Westeuropäer und 20 bis 25 Jahre alt. Er hat kurze, dunkle, gegelte Haare mit längeren Koteletten, einen Kinnbart und eventuell einen Ansatz zum Vollbart. Bekleidet war er mit einer olivgrünen Jacke, einem vermutlich schwarz-weiß gestreiften Oberteil, einer grün bis braunen Hose und weißen Turnschuhen. Sein Begleiter ist ebenfalls etwa 20 bis 25 Jahre alt, hat kurze, vermutlich dunkelblonde Haare und war mit einer schwarzen Jacke und blauer Jeans bekleidet.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle der Polizei Hamburg unter Tel. 4286 56789 entgegen.