Rauschgift: Vier Festnahmen

Hamburger Drogenring zerschlagen

Nach monatelangen Ermittlungen klickten die Handschellen in Billstedt und Horn. Als der Bandenchef flüchten wollte, feuerten die Polizisten Warnschüsse ab.

Hamburg. Der 36 Jahre alte mutmaßliche Bandenchef konnte im Stadtteil Horn erst nach mehreren Warnschüssen festgenommen werden, teilte die Polizei am Montag mit. Seine drei Komplizen (28, 34, 38 Jahre alt) wurden ebenfalls am Freitag an verschiedenen Orten in den Stadtteilen Billstedt und Horn festgenommen. Gleichzeitig beschlagnahmten die Beamten in den Wohnungen der Täter 16 Kilogramm Kokain, 1,2 Kilogramm Crack sowie mehr als 140 000 Euro Drogengeld.

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe von Zoll und Polizei (GER) hatte gegen die Gruppe monatelang ermittelt. Nach Angaben der Fahnder haben die vier aus dem afrikanischen Nigeria stammenden Männer einen umfangreichen Rauschgifthandel betrieben. Als sie für den Straßenhandel erneut eine größere Menge Kokain zu Crack verarbeiten wollten, schlugen die Fahnder zu. Da der 36 Jahre alte Bandenchef flüchten wollte, gaben zwei Beamte der Bundespolizei Warnschüsse ab. Das Quartett wurde dem Haftrichter vorgeführt.