Übernahme: Freenet-Chef

Debitel-Deal so schnell abgeschlossen werden

Der Telekommunikations-Anbieter Freenet will die Übernahme des größeren Konkurrenten Debitel noch in diesem Sommer unter Dach und Fach bringen.

Hamburg. Die Transaktion solle innerhalb von zwei bis drei Monaten abgeschlossen werden, sagte Vorstandschef Eckhard Spoerr am Montag in Hamburg. Durch den Zusammenschluss soll mit rund 19 Millionen Kunden der drittgrößte Mobilfunk-Anbieter Deutschlands entstehen. Das Freenet-Geschäftsfeld DSL/Festnetz steht weiter zum Verkauf.

Spoerr verspricht sich aus der Bündelung der Geschäfte Synergieeffekte in Höhe von mindestens 50 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) der kombinierten Gesellschaften soll von zuletzt 349 Millionen Euro im kommenden Jahr auf mindestens 450 Millionen Euro ansteigen.