Polizei fragt nach Überfall:

Wer kennt "Toni"?

Die Polizei sucht nach einem schweren Raub imn Stadtteil St. Pauli einen Mittzwanziger südländischen Typs, der sich "Toni" nennt

Etwa drei Monate war ein 39-jähriger aus dem Stadtteil St. Pauli ein guter "Freund" von "Toni": Man hatte sich in einem Cafe auf dem Kiez kennen gelernt. Irgendwann lieh sich "Toni", ein Mittzwanziger südländischen Typs, von dem Mann aus der Lincolnstraße Geld. Dabei kannte dieser von "Toni" weder den richtigen Namen noch eine Adresse.

Nachdem der 39-Jährige sein Geld zurück haben wollte, wurde er von dem Schuldner mehrfach vertröstet. Schließlich vereinbarten beide Männer einen Termin, an dem der Schuldner das Geld zurückgeben wollte. Am Mittwoch, kurz nach 20 Uhr stand "Toni" dann vor der Wohnungstür in der Lincolnstraße. Doch statt Geld gab es für den 39-jährigen brutale Schläge: "Toni" schlug plötzlich mit einer Schusswaffe mehrfach auf den Kopf des Geschädigten, sodass dieser zu Boden ging. Dann bedrohte der Angreifer sein Opfer mit der Schusswaffe und forderte Bargeld. Der 39-Jährige gab dem Täter 70 Euro. Der Unbekannte griff noch dem Mobiltelefon des Opfers. Als er auch noch einen Flachbildschirm von der Wand nehmen wollte, gelang dem Geschädigten die Flucht aus der Wohnung.

Die Polizei fragt jetzt: Wer kennt "Toni"? Er spricht Deutsch mit Akzent, ist etwa 24 bis 26 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 m groß. Er hat eine athletische Figur sowie kurze, schwarze Haare, dunkle Augen und eine Tätowierung an einem Arm.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter Tel. 4286-56789 entgegen.