Rauchender Fluggast

Statt Malaga Polizeizelle in Bremen

Wegen beharrlichen Rauchens ist ein 41-jähriger Fluggast statt wie geplant im spanischen Malaga vorübergehend in Bremer Polizeigewahrsam gelandet.

Der aus Hamburg stammende Mann sei auf dem Flughafen in Bremen bereits negativ aufgefallen, als er am Dienstagnachmittag beim Gang vom Terminal über das Rollfeld zur Maschine verbotenerweise geraucht habe, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Auch im Flugzeug habe er trotz Bitten des Personals seine Zigarette nicht ausmachen wollen. Die herbeigerufenen Polizeibeamten bewarf er demnach mit seiner Reisetasche und beleidigte sie mehrfach, bevor er in Handfesseln abgeführt wurde. Verletzt wurde niemand.

Der betrunkene 41-Jährige habe sich erst auf der Polizeiwache beruhigt, teilte ein Sprecher mit. Beim Telefonat mit Angehörigen habe er wörtlich gesagt: "Ich sitze nicht im Flieger, sondern in der Zelle." Die Bundespolizei ermittelt wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

( afp )