Urteil: Landgericht Hildesheim

Bestechlicher Jura-Professor muss ins Gefängnis

Doktortitel gegen Geld: Weil er von einer Beratungsfirma bezahlt worden sein soll, um Doktoranden zu akademischen Würden zu verhelfen, bekam der 53-Jährige drei Jahre Haft.

Hildesheim. Ein bestechlicher Jura-Professor der Universität Hannover muss ins Gefängnis. Das Hildesheimer Landgericht verurteilte den 53-Jährigen heute zu drei Jahren Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten gefordert. Die Verteidigung hatte auf drei Jahre plädiert.

Der Jurist hat laut Anklage Geld von einer Beratungsfirma für die Annahme von Doktoranden angenommen. Die Anklage legte dem Professor auch zur Last, Studentinnen gegen sexuelle Hingabe bei der Benotung bevorzugt oder ihnen einen Uni-Job verschafft zu haben. Diese Vorwürfe spielten in den Plädoyers am Landgericht keine Rolle mehr.