Bestätigt

Gillani zum Premierminister gewählt

Islamabad. Das pakistanische Parlament hat Yousaf Raza Gillani einstimmig als neuen Premierminister bestätigt. Alle anwesenden Abgeordneten sprachen am Sonnabend dem 55-Jährigen von der Pakistanischen Volkspartei PPP der im Dezember ermordeten Oppositionsführerin Benazir Bhutto das Vertrauen aus.

Sechs Wochen nach dem Wahlsieg der PPP war der ehemalige Parlamentspräsident am Montag zum Regierungschef gewählt worden. Gillani will eine Koalitionsregierung vor allem mit der Muslim-Liga (Nawaz) von Ex-Regierungschef Nawaz Sharif bilden.

Vor dem Vertrauensvotum hatte Gillani die islamistischen Militanten in Pakistan dazu aufgerufen, ihre Waffen niederzulegen, und diesen Gespräche angeboten. "Unglücklicherweise haben einige Menschen den Terrorismus benutzt, um ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen. Aber jetzt gibt es eine demokratische Regierung im Land und wir fordern diese Menschen dazu auf, dem Terrorismus abzuschwören", sagte Gillani im Parlament.

Islamisten einschließlich bewaffneter Taliban aus dem benachbarten Afghanistan liefern sich seit Jahren blutige Auseinandersetzungen mit Regierungstruppen. In den vergangenen zwölf Monaten wurden bei Anschlägen mehr als 1000 Menschen getötet.

Gillani kündigte nach Angaben des Senders Geo TV vor den Abgeordneten eine Senkung der Weizenpreise und die Aufhebung des Verbots von Studentenvereinigungen und Gewerkschaften an.