Himalaja-Königreich Bhutan wählt erstmals Nationalversammlung

Im Himalaja-Königreich Bhutan hat am Montag die historische Wahl zur Nationalversammlung begonnen. Erstmals in der Geschichte des kleinen Landes sind die rund 300 000 Wahlberechtigten dazu aufgerufen, über die Verteilung von 47 Abgeordneten-Mandaten für das Unterhaus des Parlaments zu entscheiden.

"Das ist ein denkwürdiger Moment für uns alle", sagte der Chef der der staatlichen Wahlkommission, Dasho Kunzang Wangdi, in der Hauptstadt Timphu. Wenige Stunden nach Beginn der Abstimmung deutete sich nach Medienberichten landesweit eine "lebhafte Wahlbeteiligung" an.

Die Wahllokale schließen um 17.00 Uhr (Ortszeit/12.30 Uhr MEZ). Mit Ergebnissen wird jedoch erst am Dienstag gerechnet. Bereits Ende Dezember war in Bhutan das Oberhaus des Parlaments gewählt worden. Die Wahl war der erste Schritt auf dem Weg zur Demokratisierung und zur Einführung der konstitutionellen Monarchie in dem zwischen China und Indien gelegenen Land.

( dpa )