Freezers vor dem Playoff-Aus

Die Hamburg Freezers stehen in den Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) vor dem Aus. Die Hamburger unterlagen am Ostermontag im vierten Viertelfinal-Duell den Eisbären Berlin in eigener Halle mit 1:6 (0:3, 1:1, 0:2).

Damit liegen sie in der Serie "best of seven" mit 1:3 zurück. Die Berliner gewannen die dritte Partie nacheinander und können am Mittwoch (19.30 Uhr) in der Hauptstadt mit einem weiteren Sieg schon das Weiterkommen perfekt machen.

Nur das erste Duell hatten die Freezers mit 4:2 in Berlin für sich entschieden. Vor 7980 Zuschauern in der Color Line Arena erzielten Mark Beaufait (3. Minute), Tyson Mulock (10.), Constantin Braun (14.), Brandon Smith (31.), Stefan Ustorf (45.) und Nathan Robinson (59.) die Treffer für den deutschen Meister von 2005 und 2006. Für die Freezers, die in allen Belangen unterlegen waren, traf nur Peter Sarno (35.) zum zwischenzeitlichen 1:4.

Die Hamburger waren wie in den beiden vorangegangenen Spielen jeweils im ersten Drittel völlig von der Rolle. Von der 32. Minute an mussten die Gastgeber auch noch ohne ihren Mannschaftskapitän Alexander Barta auskommen, der mit Verdacht auf eine Oberschenkelfraktur im rechten Bein ins Krankenhaus gebracht werden musste.

( lno )