Bundesliga: FC St. Pauli - VFL Osnabrück 2:1

Eigentor sichert Pauli ersten Sieg in diesem Jahr

Im achten Anlauf hat es geklappt. Vor 22 648 Zuschauern holten die Kiezkicker zu Hause drei wichtige Punkte und konnten sich mächtig Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Im achten Versuch hat es geklappt. Der FC St. Pauli konnte vor 22 648 Zuschauern seinen ersten Sieg im Jahr 2008 gefeiert. Am 25. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga kamen die Hamburger im Duell gegen den VfL Osnabrück zu einem 2:1 (1:0)-Erfolg und zogen mit nun 30 Punkten an dem Nord-Rivalen (28) vorbei. Der Siegtreffer resultierte aus einem Eigentor des Osnabrückers Thomas Cichon, der zehn Minuten vor dem Ende in eine Hereingabe von Florian Bruns hereinrutschte und sie unglücklich verlängerte.

Dadurch verloren die Osnabrücker erstmals nach vier Partien wieder auswärts und haben nur noch drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Carsten Rothenbach hatte St. Pauli bereits in der 7. Minute in Führung gebracht, Marcel Schuon gelang in der 50. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich, doch Unglücksrabe Cichon besiegelte mit seinem Eigentor (80.) die Niederlage der Gäste. Während St. Pauli nach dem Heimsieg bei nun fünf Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze wieder etwas ruhiger in die Zukunft schauen kann, rutschte Osnabrück auf den 15. Platz ab.