Hamburg: Sexuelle Übergriffe auf Töchter der Ex-Frau

Vier Jahre Haft wegen Kindesmissbrauch

Der 50 Jahre alte Angeklagte verging sich an den acht und neun Jahre alten Mädchen, wenn sie in seiner Wohnung übernachteten

Hamburg. Für wiederholte sexuelle Übergriffe auf die beiden kleinen Töchter seiner Ex-Frau hat das Hamburger Landgericht einen 50 Jahre alten Mann zu vier Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte gestanden, die acht und neun Jahre alten Mädchen missbraucht zu haben, wenn sie in seiner Wohnung in Hamburg-Harburg übernachteten. Die Taten erstreckten sich über einen Zeitraum von gut einem Jahr. Erst dann hatte sich eines der Mädchen im September 2007 seiner Mutter offenbart. Als strafverschärfend wertete das Gericht unter anderem, dass der Mann sich an Opfern "im familiären Nahbereich" vergriffen hatte, auch wenn es nicht seine leiblichen Kinder waren.

Der 50-Jährige, der eine eigene Bäckerei betreibt, hatte sich nach Ansicht des Gerichts trotz seiner Arbeitsbelastung immer gut um seine eigenen und auch um die Kinder seiner geschiedenen Frau gekümmert. "Die Kinder kamen daher gern zu ihm", sagte der Richter. Durch den Missbrauch der beiden Mädchen habe er dann aber einen "massiven Vertrauensbruch" begangen.

Die Richter hielten dem Mann vor, im Prozess keinerlei Mitgefühl mit den Kindern gezeigt zu haben. Er habe nur die Konsequenzen seiner Taten für sich selbst gesehen. "Was die Einschätzung des begangenen Unrechts angeht, wird der Angeklagte noch an sich arbeiten müssen", meinte der Vorsitzende Richter. Das Gericht folgte mit dem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger hatte eine deutlich geringere Strafe gefordert.

( abendblatt.de )