Polizei: 20 000 Euro Beute

Geldtransporter in Ottensen ausgeraubt

Mit Pfefferspray hatten die zwei Räuber die Geldboten außer Gefecht gesetzt. Die Diebe flüchteten mit mehreren Geldkassetten.

Hamburg. Bei einem Überfall auf zwei Angestellte einer Geldtransportfirma in Ottensen haben unbekannte Täter heute Morgen rund 20 000 Euro erbeutet. Wie ein Polizeisprecher weiter mitteilte, wollten die 39 und 41 Jahre alten Geldboten den Automaten einer Bankfiliale an der Bahrenfelder Straße bestücken. Plötzlich näherten sich zwei unbekannte Täter und griffen die Männer an. Die Räuber sprühten Pfefferspray auf ihre Opfer. Die Geldboten rissen die Arme vor das Gesicht, um sich zu schützen; dabei ließen sie die Geldkassetten fallen.

Dann griffen sich die Diebe mehrere Geldkassetten und flüchteten zu Fuß. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung mit 20 Streifenwagen ein. Die beiden Geldboten erlitten Augenreizungen und wurden in einem Krankenhaus behandelt.

Einer der Täter ist 25 bis 35 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß und hat eine normale Figur. Er war mit einer weißen Daunenjacke, mit roten und eventuell blauen Streifen bekleidet, trug eine dunkle Hose und eine Perücke mit schwarzen, schulterlangen, gelockten Haaren.

Der zweite Täter ist ebenfalls 25 bis 35 Jahre alt, ebenfalls 170 bis 180 Zentimeter groß und hat auch eine normale Figur. Er trug vermutlich eine dunkle, bräunliche Jacke und einen dunklen Kapuzenpullover mit aufgesetzter Kapuze.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter Tel. 4286-56789.