Entscheidung: Nach zehn Jahren im Bundesvorstand

Bütikofer verlässt Grünen-Spitze

Der Grünen-Chef will beim Parteitag im November nicht erneut kandidieren. Bütikofer möchte sich stattdessen im nächsten Jahr um ein Europamandat bewerben.

Berlin. Grünen-Chef Reinhard Bütikofer verlässt die Grünen- Spitze. Nach zehn Jahren im Bundesvorstand werde er bei der turnusmäßigen Neuwahl beim Parteitag im November nicht erneut kandidieren, sagte Bütikofer heute in Berlin. "Ich möchte mich im Januar nächsten Jahres um ein Europamandat bewerben." Die nächste Europawahl findet Mitte 2009 statt. Er strebe bislang weder einen bestimmten Listenplatz noch ein bestimmtes Amt im EU-Parlament an.

Die Co-Vorsitzende Claudia Roth kündigte dagegen ihre erneute Kandidatur als Partei-Chefin an. Bewerber um eine Nachfolge Bütikofers gibt es noch nicht. Bütikofer sagte, es sei an der Zeit, ein anderes, junges Gesicht nach vorne zu stellen.

Fraktionschefin Renate Künast und ihr Stellvertreter Jürgen Trittin wollen die Grünen als Spitzenkandidaten in die Bundestagswahl 2009 führen. Die Partei werde im November über diesen Vorschlag abstimmen, kündigten Roth und Bütikofer an. Künast und Trittin werde ein Spitzenteam zur Seite gestellt, das ebenfalls der Parteitag bestellen soll. Ob einer von beiden ihm an die Parteispitze nachfolgen werde, wies Bütikofer als "hypothetische Debatte" zurück.