Beschäftigung: Quote um 13,3 Prozent gesunken

Deutlich weniger Arbeitslose in Hamburg

Die Job-Chancen in der Hansestadt sind derzeit gut. Die Arbeitslosenquote beträgt jetzt 8,6 Prozent.

Hamburg. Die Zahl der Erwerbslosen in Hamburg ist im Februar im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 13,3 Prozent zurückgegangen. Insgesamt waren im Februar in der Hansestadt 76 715 Menschen arbeitslos gemeldet, 11 725 weniger als im Februar 2007. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen leicht um 0,6 Prozent, wie die Agentur für Arbeit Hamburg heute mitteilte. "Der Hamburger Arbeitsmarkt zeichnet sich nach wie vor durch eine hohe Dynamik aus", sagte Agenturchef Wolf-Dieter Schmidtke- Glamann. Es bestünden für Arbeitslose - und suchende derzeit gute Chancen, schnell einen passenden Job zu finden. Die Arbeitslosenquote beträgt jetzt 8,6 Prozent.

Hamburg hat nach Angaben der Agentur für Arbeit im Vergleich zu den anderen Bundesländern den höchsten prozentualen Zuwachs an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen zu verzeichnen. Im Dezember 2007 (aktuellste Daten) nahm die Anzahl dieser Jobs in Hamburg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,9 Prozent zu. Berlin (2,8) und Bremen ( 2,7) folgen. Bundesweit liegt der Beschäftigungszuwachs bei 2,2 Prozent. Boombranchen in Hamburg seien erneut das Gastgewerbe (6,0), unternehmensbezogene Dienstleistungen (5,8) sowie Verkehr und Nachrichtenübermittlung (4,7), sagte Schmidtke-Glamann.

In Schleswig-Holstein ging die Zahl der Arbeitslosen im Februar im Vorjahresvergleich um 12,1 Prozent zurück. Insgesamt waren 117 800 Menschen ohne Job, das sind 16 200 weniger als im Februar 2007. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 1200. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,3 Prozent. Dies ist die niedrigste Februar-Quote seit 1993.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.