Schleswig-Holstein: Weniger Arbeitslose

Niedrigste Februar-Quote seit 1993

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Erwerbslosen im Februar um 12,1 Prozent zurück. Gewinner dieser Entwicklung sind vor allem ältere Arbeitslose. Die Zahl junger Menschen ohne Job ist im Vergleich zum Januar gestiegen.

Kiel. Insgesamt waren in Schleswig-Holstein 117 800 Menschen ohne Job, das sind 16 200 weniger als im Februar 2007, wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag in Kiel mitteilte. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 1200. Verantwortlich für diesen leicht überdurchschnittlichen Rückgang seien die sehr milde Witterung und die gute Auftragslage in den kleinen und mittelständischen Unternehmen, sagte der Chef der Regionaldirektion Nord, Jürgen Goecke. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,3 Prozent. Dies ist die niedrigste Februar-Quote seit 1993.

Goecke hob hervor, dass sich nicht nur die Zahl der Arbeitslosen verringert, sondern sich auch die Dauer der Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich verkürzt habe. "Sie hat sich in Schleswig-Holstein deutlich reduziert - von 285 auf 244 Tage." Dieses Minus von 14,4 Prozent resultiere nicht nur aus der guten konjunkturellen Entwicklung, sondern auch aus der konsequenten Professionalisierung der Vermittlungstätigkeit, sagte der Agentur-Chef.

Erfreulich sei der überproportionale Rückgang bei den über 50-Jährigen, sagte Goecke. "Hier können wir im Vorjahresvergleich ein Minus von 5000 oder 15,8 Prozent melden." Zurzeit sind noch 22,8 Prozent der Arbeitslosen im nördlichsten Bundesland über 50 Jahre alt. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1500 auf 14 100 gefallen (minus 9,6 Prozent). Dennoch sei ihr Anteil an allen Arbeitslosen mit 12 Prozent zu hoch. "Wir setzen auch zukünftig besonders auf Qualifizierung, um für arbeitslose Jugendliche Brücken in den Arbeitsmarkt zu bauen", betonte Goecke. Im Vergleich zum Januar 2008 stieg die Zahl der Arbeitslosen, die unter 25 Jahre alt sind, um 4,6 Prozent.

Arbeitsminister Uwe Döring (SPD) zeigte sich erfreut über den erneuten Rückgang der Arbeitslosenzahlen in Schleswig-Holstein. Der Trend bei der Arbeitslosigkeit weist bei den älteren Arbeitslosen weiter nach unten, sagte der Minister. "Das zeigt, dass die Unternehmen endlich erkannt haben, welches Potenzial in dieser Gruppe steckt." Sorge mache ihm allerdings die nach wie vor hohe Zahl junger Arbeitslosen. "Hier dürfen wir mit unseren Bemühungen, junge Menschen fit für den Arbeitsmarkt zu machen, nicht aufhören", betonte er.

Die Zahl der Erwerbslosen in Hamburg ist im Februar im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 13,3 Prozent zurückgegangen. Insgesamt waren im Februar in der Hansestadt 76 715 Menschen arbeitslos gemeldet, 11 725 weniger als im Februar 2007. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen leicht um 0,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,6 Prozent.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.