Unwetter: Warnung vor starken Böen

Fischmarkt unter Wasser

Ein Sturm über Norddeutschland hat am Mittwochmorgen das Wasser der Elbe teilweise über die Ufer gedrückt.

Hamburg. Der tiefliegende Platz in St. Pauli stand einige Zentimeter unter Wasser. Bereits gegen 7 Uhr hatte die Hamburg Port Authority in dem Stadtteil Wasserstände von mehr als eineinhalb Metern über dem mittleren Hochwasser gemeldet. An der Nordseeküste blieb der Pegelstand dagegen teilweise unter der Sturmflutmarke von 1,5 Metern über dem mittleren Hochwasser.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr gab es keine Schäden, lediglich einige Brücken wurden vorsorglich für leere Lastwagen und Gespanne gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor Sturmböen bis Windstärke zehn gewarnt. In den kommenden Tage soll es bei windigem Schauerwetter bleiben.