Wintereinbruch

Schneechaos in New York

Schneesturm und Eisregen haben am Freitag in New York für ein Verkehrschaos gesorgt.

New York. Wegen des unerwarteten Wintereinbruchs mussten an den drei Flughäfen der Stadt bis zum Abend fast 1100 Flüge gestrichen werden. Es gab Wartezeiten von bis zu neun Stunden. Auf den vereisten Straßen brach der Verkehr vielerorts völlig zusammen. Rund 2000 Arbeiter waren pausenlos im Einsatz, um die insgesamt rund 10 000 Kilometer an Fahrbahnen in der Millionenmetropole freizuräumen. Die Stadt musste Hilfskräfte anheuern. Am Vormittag gingen beim Bürgertelefon mehr als 50 000 Anrufe von ratlosen New Yorkern ein, die nicht wussten, wie sie zur Arbeit kommen sollten. Bis zum Abend entspannte sich die Situation.

In der Nacht zum Freitag hatte sich nach einigen klaren Tagen überraschend ein Schneesturm angekündigt. Im Central Park im Herzen von Manhattan fielen nach Angaben des Wetteramts mehr als 15 Zentimeter Schnee, im Stadtteil Staten Island gab es mit 20 Zentimetern den Rekord. Für New York war es der meiste Schnee seit zwei Jahren. Da die Autos nicht mit Winterreifen ausgerüstet sind, kommt es recht schnell zu chaotischen Verhältnissen.