Farmsen: Auf Flucht vor der Polizei

Auto kracht auf U-Bahn-Gleise

Der 30 Jahre alte Fahrer durchbrach ein Brückengeländer und stürzte sechs Meter in die Tiefe.

Hamburg. Polizisten wollten den Mann in der Nacht zum Donnerstag zu einer Routinekontrolle stoppen. Anstatt anzuhalten, gab der 30-Jährige Gas und raste davon. Kurz darauf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte durch das Brückengeländer auf die Schienen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Nach Angaben der Polizei besteht der Verdacht, dass der Mann Alkohol und andere Drogen zu sich genommen hatte.

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

Der Schienenverkehr der U-Bahn-Linie 1 kam für rund zwei Stunden zum Erliegen. Fahrgäste wurden nicht verletzt, da die Unfallstelle einige Meter vom Wartegleis entfernt war. An der Brücke wurden zwölf Meter Geländer zerstört. Die Höhe dieses Schadens war zunächst unklar. Am Wagen entstand ein Schaden von 25 000 Euro.

( dpa, abendblatt.de )