Feuerwerkskörper: Folgenschwere Explosion

19 Tote bei Unglück in Istanbul

Durch einen Brand in einer illegalen Werkstatt für Feuerwerkskörper gab es heute in der Türkei eine schwere Explosion. Dabei wurden etwa 70 Menschen verletzt und 19 Personen getötet.

Istanbul. Die Werkstatt befand sich in einem vierstöckigen Gebäude im Stadtteil Davutpasa, in dem auch mehrere Schneidereien untergebracht waren. "Die Explosion wurde von den Feuerwerkskörpern verursacht", sagte Gouverneur Muammer Güler. Im dritten Stock sei ein Feuer ausgebrochen, kurz darauf habe sich die Explosion ereignet.

Unter den Toten sind acht Schaulustige, die sich wegen des Brands auf der Straße versammelt hatten. Ein Teil des Gebäudes stürzte ein. Die Polizei riegelte den Unglücksort ab, während Sanitäter in den Trümmern nach Verschütteten suchten. In der Nachbarschaft wurden Autos von herabstürzenden Gebäudeteilen beschädigt.

( abendblatt.de )